Duel-Desk - Das Herz der Karten ist nicht alles

Wer kennt sie nicht – die dunklen Zeiten. Damals auf dem Schulhof, als man sich noch mit Haut und Haar vor Übergiffen schützen musste. Doch musste man nur auf sich selbst aufpassen? Nein, jedes Kind schützte damals eher seine “wertvollen” Yu-Gi-Oh!-Karten als sich selbst, denn die waren damals außerordentlich beliebt. Auch der kleine achtjährige Fridolin konnte seine Finger nicht von den Karten anderer lassen und verkaufte diese für viel Geld auf dem Schwarzmarkt. (Was auch sonst?)

Aber es gab ja auch gute Seiten. Wenn Fridolin gerade nicht mit Diebstahl beschäftigt war, hat er sein eigenes Deck nämlich in hitzigen Duellen zum Einsatz gebracht. Auch ich war damals eines von vielen Kindern, die sich regelmäßig in diesen Spielen gemessen haben. Doch ich denke wir alle hatten damals einen gemeinsamen Feind – die Mathematik! Wie lästig es doch immer war diese 8000 Lebenspunkte runter zu zählen bis einer der Spieler bei null angelangt war. Besonders unschön war das bei Monstern, wie dem Schloss der dunklen Illusionen, welches über 1930 Verteidigungspunkte verfügt. Dann konnte es nämlich schnell mal dazu kommen, dass man 6450-1530 rechnen und das Ergebnis dann im Kopf behalten musste. Wenn man sich allerdings um 15:40 Uhr vor den Fernseher gesetzt und die gleichnamige Serie geschaut hat, war es dort den Spielern komischerweise ein leichtes, denn die Lebenspunkte wurden komplett automatisiert berechnet. Wie kann das sein? Gibt es so etwas in der Realität? Für Kinder eine unvorstellbare Leistung – in der heutigen Zeit längst nicht mehr unmöglich. Die komplett automatische Berechnung ist zwar noch nicht so einfach möglich, dennoch bieten verschiedene Smartphone-Apps und Computerprogramme eine große Hilfe bei der Berechnung an. Natürlich soll sich auch der hier vorgestellte Duel-Desk mit diesem Problem befassen.

Duel-Desk wird umgesetzt

Als ich dann Jahre später und befreit von Fridolins Schreckensherrschaft an das Thema der Programmierung herangeführt wurde, wusste ich, dass ich einen neuartigen Lebenspunktezähler erschaffen müsse. Dieser sollte meine ursprünglichen Probleme und die meiner damaligen Altersgenossen lösen. Zudem wollte ich noch weitergehen und komplett neue Funktionen bieten. Die Idee eines Lebenspunktezählers war geboren, der die Statistiken jedes Spielers aufzeigen kann. Somit entstand Duel-Desk.

Doch damit nicht genug. Die App wird kontinuierlich weiterentwickelt und bietet nun außerdem die Möglichkeit den Spielern Profilbilder zuzuweisen, den Verlauf der einzelnen Duelle einzusehen, Duelle aus der Statistik zu löschen, einen Münz- und Würfelwurf zu simulieren und einen Turniermodus. Dieser Modus erleichtert es dem Nutzer eigene Turniere zu veranstalten. Dabei kann er verschiedene Spielmodi auswählen und beliebig viele Spieler hinzufügen. Der Modus ist allerdings nur bei bestehender Internetverbindung nutzbar. So ist es außerdem möglich mit einem anderen Smartphone dem Turnier beizutreten. Dadurch können dann mehrere Duelle gleichzeitig absolviert werden. Wenn eine Runde beendet wurde, erzeugt die App selbstständig die nächste Runde. Es war also noch nie so einfach, ein Turnier zu koordinieren.

Wenn du deinen Freunden gern deine Stärke beweisen möchtest, dann führt kein Weg am Duel-Desk vorbei. Dieser einzigartige Lebenspunktezähler zeigt euch auf statistische Art und Weise, wer der beste Spieler von euch ist. Außerdem liefert er dir Informationen wie deine einzelnen Decks abschneiden, wenn du diese als einzelne Spieler registrierst. Des Weiteren befindet sich die App immer noch in der Entwicklung. Du kannst dich also jetzt schon auf weitere spannende Inhalte freuen. Schlag jetzt über den unten stehenden Button zu und hole dir deinen eigenen Duel-Desk!

Probleme bei der Bedienung?

Die App ist größtenteils recht einfach gehalten. Sollte es dennoch zu Problemen bei der Bedienung kommen, kannst du mich gern per E-Mail kontaktieren. Schreib mir dazu einfach eine Mail an info@cyberskamp.de. Andernfalls kannst du dir auch einfach mein Tutorial zum Duel-Desk anschauen. Dieses findest du hier:

https://www.youtube.com/watch?v=bk5orwy2_f0

 

1 comment

Diese App ist ziemlich nice. Sie lässt sich sehr gut, schnell und leicht bedienen. Und vor allem die Statistiken finde ich sehr gut und machen diese App zu etwas Besonderem im Vergleich zu anderen Apps dieser Art.
Das einzige was mich etwas stört ist, dass ich die Sprache nicht auf Deutsch umstellen kann.

Comments are closed.